Natürliche Verpackungen

Wir ordnen reinpapier®-Packlösungen in die Kategorie natürliche Verpackungen ein. „Natürlich“, weil das verwendete Rohmaterial der Verpackung keinerlei chemischen Inhaltstoffe enthält. reinpapier® ist eine visionäre Naturverpackung, da die vier Hauptbestandteile aus erneuerbaren, nachwachsenden Rohstoffen direkt aus der Natur gewonnen werden. Die einzelnen Bestandteile setzen sich aus 70% Stärke, 12% Papier, 18% Wasser und einer speziellen Vormischung zusammen. Die eingesetzte Stärke wird aus konventioneller Industriestärke, genauer gesagt aus Industriekartoffeln gewonnen.

reinpapier – Ein Qualitätsprodukt!

reinpapier® wurde für höchste Ansprüche und Umweltbewusstes Verpacken kreiert.
Überzeugen Sie sich anhand unserer Produktbeispiele und klicken Sie hier:

reinpapier Verpackungen

Die Herstellung von reinpapier®

Die eingesetzte Stärke wird aus konventioneller Industriestärke, genauer gesagt aus Industriekartoffeln gewonnen. Die Verwertekartoffeln sind im Vergleich zu Speisekartoffeln größer und dicker und haben einen deutlich höheren Stärkegehalt, außerdem sind sie nicht für den Verzehr vorgesehen. Ein Vorteil, durch die Größe der Knolle ist der relative wirtschaftliche Ernteertrag für die Produktion wesentlich effizienter. Kritiker werden sagen, dass hier wertvolle ökologischen Nahrungsressourcen verschwendet werden, denn der Grund und Boden könnte für Lebensmittelerzeugnisse genutzt werden könnten? Weit gefehlt, eine Industriekartoffel wächst auf speziell dafür vorgesehenen Ackerflächen. Soll heißen, dass die reinpapier®-Produktion und dessen Anbauschwerpunkt – Industriestärkegewinnung, keinerlei Auswirkung auf den Ertrag von Lebensmittelproduktionsflächen hat.  
Ein nachhaltiger Umgang mit natürlichen Ressourcen ist von enormer Bedeutung, deshalb setzen wir als weiteren Natur-Rohstoff für
reinpapier® FSC®™ - Zertifizierte Papierfasern ein. Durch die einheitliche FSC-Zertifizierung wird der Raubbau an Primärwäldern verhindert, so dass Waldflächen nachhaltig und ausbalanciert zwischen Schutz- und Nutzungsaspekt für benötigte Produktionsmittel genutzt werden können. Die Papierfasern für reinpapier® werden aus Holz (Hackschnitzel) gewonnen, welches zu Holzstoff oder Zellstoff verarbeitet wird. Durch entsprechende chemische oder mechanische Arbeitsschritte werden aus dem Holz-/Zellstoff (Primärfaser) die benötigten Produktions-Papierfasern herausgelöst. So können diese Gemenge dann zerkleinert in langen und kurzen Papierfasern für die reinpapier®-Herstellung bereitgestellt werden. Wichtig, hierbei werden keine Papierfasern aus Altpapier-Recycling hinzugemischt.
Im letzten Schritt der Herstellung wird noch 18% Wasser und eine spezielle Vormischung hinzugegeben. Diese beiden Stoffe sorgen für die finale, faserige Masse (Papiermischung), bevor diese in Aluminium-Spritzguss-Werkzeugen „gebacken“ wird und so Natur-Verpackung weiterverarbeitet wird.

Mit der Herstellung von
reinpapier®, also 100% natürliches Verpackungsmaterial, sorgen wir vom Anbau bis zum finalen Endprodukt für einen hocheffizienten natürlichen und ökologischen Produktionsablauf.

Die Entsorgung von reinpapier®

Die Naturverpackungen aus reinpapier® glänzen durch ausgezeichnete Recyclingfähigkeiten und durch schnelle Kompostierbarkeit.
reinpapier® ist zu 100 % recyclebar, so hat der Endverbraucher zu Hause die Möglichkeit die nicht mehr benötigten Verpackungsteile zusammen mit dem Altpapier zu entsorgen und das Material folglich wieder dem Kreislauf der Wiederverwertbarkeit (nicht für erneute reinpapier® Produktion geeignet) zuzuführen. Der Papierfasergehalt der Verpackungen kann im Papierherstellungsprozess wiederverwendet werden. Durch die zusätzlichen neuen Fasern wird sogar die Qualität des erzeugten Papiers verbessert.

Die schnelle Kompostierung bzw. Zersetzung wird möglich, weil reinpapier® wie schon oben beschrieben, aus einem besonderen ökologischen Rohstoffgemenge besteht. In einer End-Verpackung sind keinerlei Kunststoffe,- Bio-Plastik- oder sonstigen chemischen Partikel enthalten. Der Hauptanteil einer Verpackung besteht überwiegend aus dem zukunftsträchtigen, nachwachsenden Rohstoff – 70% Stärke.
Der eigentliche Kompostierungsprozess findet durch den Ab-, und Umbau organischen Substanzen statt. Das bedeutet, für die Mikroorganismen die für die Umsetzungsprozesse zuständig sind, müssen günstige Bedingungen geschaffen werden. Hierzu gehören Luft zum Atmen und natürlich ausreichend Nahrung, die die winzigen Organismen aufnehmen können. Hierzu muss ausreichend Feuchtigkeit vorhanden sein, damit es zu einer Organismen-Ansiedlung auf der Verpackungsoberfläche kommt.

Natürliche Verpackungen

Natürliche Verpackungen