Info: Was ist ein Becher?

Praktische multifunktionale Alltagshelfer

Sie sind für Geschirrspülmaschinen geeignet, lebensmittelecht, klar-transparent, gefrostet oder bunt, perfekt stapelbar, bei normaler Beanspruchung sehr bruchsicher - und dabei noch preiswert in der Herstellung: Becher, so aus dem thermoplastischen Kunststoff Polypropylen (PP), die in beliebiger Größe und Form als Mehrweg-Behälter für Getränke verwendet werden.

Mehrwegbecher sind die Ausnahme. Der praktische Becher, der zum Beispiel im Labor zu Medizinzwecken, im Lebensmittel-Handel (Beispiel: Ananas-Becher; Cocktail-Tomaten im Shake-Becher), beim Party-Catering und in der (Event-) Gastronomie genutzt wird, ist als Einweg-Becher konzipiert und produziert. Einen deutlichen Nutzen von Einweg-Bechern haben die Getränkeindustrie, Getränke-Hersteller und -Abfüller sowie Automaten-Betreiber, die Suppen oder Heiß- und Kaltgetränke in Bechern anbieten. 

Lebensmittelechte Becher gibt es in vielen Größen und Formen, mit und ohne Deckel, aus Hartpapier, Pappe oder aus Kunststoff, in der Regel genormt und geeicht; teilweise mit Sonderzubehör (Beispiel: Rührstäbchen für Mischbecher). Die Becher können individuell bedruckt werden, weiß oder durchsichtig sein; jederzeit auch in abweichenden Inhaltsgrößen hergestellt werden. Viele Becher sind multifunktional zu unterschiedlichen Zwecken einsetzbar; andere verraten in ihrem Namen schon den Verwendungszweck (Beispiele: Medizinbecher, Shakebecher, Kaffeebecher, Einweg-Zahnputz-Becher, Einweg-Mundspülbecher usw.). Über den klassischen Trinkbecher hinaus, der in vielen Inhaltsgrößen als Behälter fungiert, gibt es auch ganz spezielle Becherarten, die schon durch ihre Form auffallen.

Beispiele für Becher:

Verpackungsbecher

Diese Becher mit einem im Vergleich zur Becherhöhe größeren Durchmesser sind mit einem Deckel erhältlich, um auch halbfeste Frischeprodukte zu verkaufen. 

Snack-Becher aus Karton

Oft individuell zu Werbezwecken bedruckt, als typische "To-Go-Verpackung": Um beispielsweise Pommes frites zu verkaufen, werden diese Becher in der Form früher üblicher Papier-Spitztüten produziert. Die Becher sind robuster, leiten Hitze weniger nach außen, wodurch sie besser in der Hand gehalten werden können. 

Eisbecher

Speiseeis-Kugeln können in diesem Becher bequem portioniert und verkauft werden, meist zusammen mit einem Kunststoff-Spatel als Löffel. 

Kaffee- und Thermobecher mit einem Luftpolster zur Isolierung

Heißgetränke können komfortabel genossen werden, weil die Becher die Wärme nicht so leicht nach außen abgeben. Die Thermobecher sind insgesamt sehr hitzebeständig; sie behalten entsprechend ihre robuste Form.

Isolierbecher mit einer geschützten Polystyrol-Wandung

Glühwein- und andere Heißgetränke lassen sich mit dem isolierenden Becher perfekt genießen. Die Getränke bleiben lange heiß; der Behälter selbst ist auch bei hoher Temperatur hitzebeständig und damit formstabil. 

Automatenbecher

Eine Längsriffelung trägt dazu bei, dass diese charakteristischen (eher dünnwandigen) Becher besser gegriffen und als erträglich warm empfunden werden. Während das Getränk isoliert ist, bleiben die Hände geschützt.

Henkelbecher, Shakebecher, Spitz- bzw. Kegelbecher

Sind aus Papier oder Kunststoff - etwa als Entnahmebehälter an Wasserspendern vorgesehen - sind nur einige von mehreren Becher-Sonderformen, die als Einweg-Behälter weit verbreitet sind. 

Die aufgeführten Becherformen und -arten sind keineswegs vollständig. Individualmaße mit Eichung, spezielle Formen und Farben werden von den Herstellern auf Anfrage realisiert.