Info: Was ist ein Eimer?

Wer sich bei Regenwetter mal wieder darüber beklagt, dass es "wie aus Eimern schüttet", hat schon die zentrale Funktion jenes Metall- oder Kunststoff-Behälters (seltener: Holz) im Sinn, der unter diesem Namen allerlei nützliche Aufgaben als Lager- und Transporthilfe übernimmt. Denn das, was im Eimer gut gelagert ist, lässt sich ebenso leicht aus dem Eimer entnehmen oder leeren. 

Eimer bergen Füllgüter unterschiedlicher Art, darunter Flüssigkeiten, feste Stoffe, pastöse oder schüttbare Güter. Weil das so ist, gibt es Eimer in unterschiedlichen Größen, nicht nur für industrielle Produkte (Beispiel: Eimer mit Teigzumischung für die Großbäckerei) und für Service-Leistungen (Beispiel: Reinigungsdienst), sondern auch zur Aufbewahrung von Lebensmitteln (Beispiele: backfertiger Teig für Reibekuchen; Ketchup oder Soßen für Großküchen; fertige Obstsalate für Hotels usw.). 

Eimer ist nicht gleich Eimer:

Runde oder rechteckige Form, aus Kunststoff oder Metall, offen oder mit Deckel, ...

Der klassische Eimer ist rund, doch gibt es auch eher ovale, quadratische und rechteckige Varianten. Typisch für einen Eimer ist, dass er über einen Bügel (umgangssprachlich auch als "Henkel" bezeichnet) aus Kunststoff oder Metall verfügt; oft noch ergänzt durch einen praktischen Griff. Hergestellt wird der Eimer ebenfalls aus Kunststoffen (LDPE, HDPE, PP) oder Metall, wobei sich der Eimer in der Regel vom Boden ausgehend leicht bis stärker nach oben erweitert. Der vielseitige Behälter ist normalerweise nur so stark befüllt, dass er von Hand unter Zuhilfenahme des Bügels getragen werden kann, da er sonst seine praktische Funktion als komfortable und leicht zu nutzende Transporthilfe verlieren würde. Der klassische Eimer hat nicht unbedingt einen Deckel (Beispiel: Putzeimer, Papiereimer fürs Büro), sondern ist oben offen. Es gibt jedoch Metall-Eimer mit Deckel ("Hobbock") und insbesondere solche aus Kunststoff, die Füllgüter sicher verschließen. Hierzu verfügt der Deckel über eine Originalitätssicherung. Diese sorgt dafür, dass der Inhalt des Eimers bis zu seiner autorisierten Verwendung auch wirklich unberührt bleibt. Im Falle von Lebensmitteln ist dies besonders wichtig. Doch dient die Sicherung auch dem Zweck, das plötzliche Öffnen des Eimers zu verhindern. So sind beispielsweise auch Kunststoffeimer aus dem Baumarkt gesichert, wenn sie Wandfarbe enthalten. 

...als Behälter und Transportmittel für Reiniger, Lebensmittel, Lacke oder doch Blaukorn-Dünger, ...

Das Besondere des Eimers ist: Dient er zu Reinigungszwecken, lassen sich notwendige Lappen und Wischer (Beispiel: professionelle Fensterputzer-Dienstleistung) bequem ins Wasser tauchen; der Eimer kann über eine Ausgießmulde im Rand zudem leicht entleert werden. Dient er als Behälter für andere Flüssigkeiten (Beispiel: Fertigsoße in der Großküche), kann der Eimer angehoben und von Hand durch leichtes Neigen geleert werden; eine geringere Entnahme ist jederzeit über Schöpfkellen, Messbecher und andere Hilfsmittel möglich. Dient der Eimer der Aufbewahrung von festen oder pulvrigen Stoffen, können diese ebenfalls unter Nutzung von Hilfsmitteln entnommen oder ausgeschüttet, der Deckel, sofern vorhanden, jederzeit wieder dicht verschlossen werden. Der Eimer mit Deckel erfüllt somit auch eine "Frischhalte-Funktion"; nicht nur von Lebensmitteln, die in lebensmittelechten Kunststoff-Eimern aufbewahrt werden, sondern beispielsweise auch von Farben, Lacken, Lasuren und anderen Produkten. Damit diese Inhalte nicht aus dem Eimer schwappen, sind Eimer mit Deckel auch mit einem Hebeschutz ausgestattet, die das unbeabsichtigte Öffnen verhindern. 

Gerade Kunststoff-Eimer können sehr vielseitig eingesetzt werden: Lebensmittel, Bau-Materialien, Garten-Produkte (Beispiel: Blaukorn-Dünger-Granulat) oder chemische Stoffe (Beispiel: Entkalker-Pulver für Gewerbespülmaschinen im bügellosen Deckel-Eimer; Granulat zur pH-Wert-Anhebung von Pool-Wasser im bügellosen Deckel-Eimer) lassen sich leicht lagern, befördern und entnehmen. In der Praxis dienen kleine Eimer auch dazu, um spezielle Produkte attraktiv für Konsumenten zu verpacken (Beispiel: Pappmaché-Kleister für Kinder im kleinen Eimer; transparenter Bügelleimer mit Holzperlen für Bastelarbeiten); große Eimer übernehmen zudem eine "Sammel-Funktion", wenn sie mehrere normale Haushaltsgrößen eines Produktes ersetzen (Beispiel: Mehrkilo-Bügeleimer mit Nuss-Nougatcreme im Design der Marke - nur erhältlich im Großmarkt). 

...der Eimer ist ein vielseitiges Behältnis und bietet zudem Kosteneinsparungspotential

Eimer sind folglich dann interessant, wenn ein Füllgut in überschaubarer Zeit und Menge gelagert und aufgebraucht werden soll. Der Inhalt eines Eimers ist so bemessen, dass dieser eine Vorratsfunktion erfüllt, die in Relation zum Nutzen steht. Dadurch, dass Eimer die entsprechenden Füllgüter "rationieren" und "portionieren", entstehen geringere Aufwandskosten für Lager, Transport oder Ersatz (Beispiel: verderbliche Waren). Eimer können zudem effizient auf Paletten gestapelt werden; insgesamt sind die Kunststoffbehälter eine preisgünstige Verpackung. 

Das macht Eimer industriell - und privat - so interessant:

  • Der Eimer ist eine praktische Verpackungslösung, die Kosten spart. Die Produktion ist günstig; viele Eimer sind nach ihrer Reinigung erneut verwend- und am Ende des Lebenszyklus' sogar recycelbar.
  • Deckel- und Henkeleimer eignen sich für viele Füllgüter, die in ausreichender, aber überschaubarer Menge - oft gerade "frisch" - benötigt werden.
  • Die Originalitätssicherung von Deckeln gewährleistet, dass Inhalte unberührt zum Ersteinsatz kommen; ein Hebeschutz verhindert das plötzliche Auslaufen oder Öffnen des Eimers. Ein Öffnen und Schließen ist wiederholt möglich. 
  • Viele Kunststoff-Eimer sind lebensmittelbeständig und widerstandsfähig gegen Säuren und Laugen. Damit eignen sie sich für Lebensmittel und im medizinischen Bereich.
  • Die Säuren- und Laugen-Widerstandsfähigkeit empfiehlt Eimer auch für chemische Stoffe, die zum Beispiel im industriellen Großeinsatz oder im Labor benötigt werden.
  • Eimer sind eine robuste Verpackung und Transporthilfe; zudem standsicher, auch in geöffnetem oder offenem Zustand (etwa als Industrie-Eimer für Reinigungszwecke). 
  • Kunststoff-Eimer können im individuellen Design und sogar in Sonderfarben bedruckt werden. 
  • Die praktischen Eimer eignen sich für die Heiß- oder Kaltabfüllung, weil das Material (innerhalb eines definierten Rahmens) temperaturbeständig ist. Entsprechend können Eimer mit Lebensmitteln auch in einem Kühlraum gelagert werden.
  • Viele Größen-Varianten und Formen (rund, oval, quadratisch, rechteckig) bereichern die Möglichkeiten; wobei gerade rechteckige Eimer sehr gut lager- und stapelbar sind, weil sie den vorhandenen Raum optimal nutzen. 
  • Eimer lassen sich als manuelles Transportmittel überall und von vielen Menschen verwenden, die den Eimer beispielsweise über seitliche Griffe oder mittels Bügel komfortabel anheben und über kürzere Distanzen bewegen können. Die Eimer tragen damit in einigen Bereichen (zum Beispiel in der Gastronomie) zur Übersichtlichkeit, zur Ordnung und sogar zur generellen Sauberkeit bei, weil Füllgüter sicher verschlossen, aber allzeit nutzbar sind. 
  • Eimer halten die Menge des Füllgutes überschaubar (etwa durch eine in den Kunststoff geprägte Skala) und erfassbar (etwa in transparenten oder halbtransparenten Behältern). 

Zahlreiche Sonderformen sind denkbar, um individuelle Verpackungen zu schaffen. Beispiele: Eimer - zylindrisch schlank geformt wie ein Mini-Fass - mit Schraubdeckel und zwei seitlichen Henkel-Griffen für Flüssig-Handreiniger; Spendereimer mit Deckel-Schlitz zur praktischen Entnahme von Wisch- oder Handreinigungstüchern; Henkel-Eimer mit seitlichen Griffen; Metall-Eimer mit nach innen gestülptem Deckel für Farben und Lacke; Reinigungseimer mit Ausgießöffnung und / oder Einsatz für das Auswringen von patentierten Wischsystemen; Mörtel-Kübel / Bau-Eimer für die Bauindustrie usw.