Info: Was ist ein Flachbeutel?

Frühstückszeit im Büro: Der Tag hat gut angefangen, jetzt ist die Pause verdient. Und das Pausenbrot? Es steckt immer häufiger in einem Flachbeutel aus dünnem Kunststoff oder aus gewachstem Papier. Warum? Weil das so praktisch ist. 

Was in diesem Fall "Frühstücksbeutel" heißt, ist zugleich ein "Flachbeutel". Und, das zeigt das Beispiel bereits, diese Flachbeutel haben längst den privaten und industriellen Alltag durchdrungen. Gute Prdoukte werden oft weiterentwickelt, was sich in dem Variantenreichtum eines Produktes wiederspiegelt. Von dem Flachbeutel gibt es alle erdenklichen Größen und Formen, weil sie platzsparend zu lagern, leicht griffbereit und vielfältig einsetzbar sind. In der Regel sind Flachbeutel erstaunlich reißfest, darüber hinaus ideal, um leichte und schwere Produkte aufzubewahren, die preiswert vor Staub und Schmutz zu schützen sind. Sie können Klein- und Ersatzteile ebenso aufnehmen wie spitze und vulominöse Maschinenteile.

Materialien und Einsatzmöglichkeiten

Über die Robustheit der Flachbeutel entscheidet die Wandstärke des verwendeten Materials (Papier, Kunststoff - Polyethylen / PE). So können Knöpfe oder Klebe-Etiketten in einem leichten und dünnwandigen Flachbeutel verpackt sein, große und spitze Schrauben eher in einem starken, besonders reißfesten Kunststoff-Beutel. Damit die Entnahme des Inhaltes leichter fällt, gibt es die Flachbeutel mit Druckverschluss (reversibles Öffnen und Schließen des Beutels durch Drücken der Verschlusslasche) oder mit einem Kunststoff-Ziehverschluss (Beispiel: Gefrierbeutel, wie sie auch für den Transport von Flüssigkeiten im Handgepäck auf Passagierflügen zugelassen sind). Flachbeutel können aber auch mit Verschlussstreifen aus Papier (mit innliegendem Draht), mit Blitzbindern aus Kunststoff (mit schnellem Einmal-Steck-Verschluss-System; oft als Kabelbinder verwendet), mit einem Gummi, mit einem Klebeband, mit einer Schnur oder mit praktischen Clips verschlossen werden.

Als Versandhüllen fungieren robuste, transparente und sehr gut vor Feuchtigkeit schützende Kunststoff-Flachbeutel mit einem Adhäsions-Klebeverschluss (Adhäsionsverschlussbeutel), die zum Beispiel für die Aussendung von hochwertigen Drucksachen (Werbung, Tourismus-Büros), von Zeitschriften und von Magazinen verwendet werden. 

Flachbeutel sind in allen Branchen interessant

Süßwaren, Backwaren, Textilien, Schrauben ... das Spektrum ihres Einsatzes ist so riesig wie die Vielfalt an Maßen und passenden Materialien. Spezielle Flachbeutel können sogar vor Korrosion oder elektrostatischer Aufladung schützen. 

Die Vorteile des Flachbeutels sind offenkundig:

  • Die flachen Beutel haben nur ein geringes Eigengewicht und ein minimales Lager-Volumen, sind jedoch flexibel einsetzbar und meist reißfest. 
  • Flachbeutel bieten einen preiswerten Schutz, um mechanische Beschädigungen und Außen-Einflüsse (durch Schmutz, Staub, Feuchtigkeit, Fett) zu minimieren; sie haben eine hohe Alltags- und Industrietauglichkeit, weil sie oft sehr strapazierfähig sind (Beispiele: Kunststoffflachbeutel für Schrauben; Kunststoffflachbeutel für Unterwäsche im Mode-Versand; Frischhalte-Beutel mit Verschlussclipsen fürs Pausenbrot).
  • Flachbeutel aus Papier oder Kunststoff (PE, Verbundfolie, Zellglas / Cellophan usw.) sind leicht einmal- oder wiederholt verschließbar durch Klammern, Klebelaschen, Verschweißen usw., je nach Material.
  • Flachbeutel können bedruckt oder mit Etiketten ausgestattet werden; darüber hinaus sind Sonderformen möglich, die förderlich im Verkauf wirken. Ein Beispiel hierfür sind "Kopfleistenbeutel", deren Verschluss - verschweißt oder reversible verschlossen - mit einer werblich gestalteten Kopfleiste aus bedrucktem Karton überdeckt ist. Die Kopfleiste zeigt werblich reizvolle Bilder und / oder ein Firmen- bzw. Markenlogo. 
  • Die in vielen Größen erhältlichen Flachbeutel sind eine ideale Hilfe, um kleine und große Artikel sicher aufzubewahren, zu ordnen, zu kommissionieren, zu transportieren und zu verkaufen. 
  • Die flachen Beutel aus Kunststoff-Folien gibt es in verschiedenen Wandstärken, sodass auch Werkstücke oder Maschinenteile stabil und sicher verpackt werden können. 
  • Flachbeutel können schnell und effizient verschlossen werden, zum Beispiel mit Klebeband oder mit Clipsen, mit Adhäsionsverschluss (permanent oder reversibel), durch Verknoten oder mit Klammern. Druckverschlussbeutel können beliebig geöffnet und erneut verschlossen werden, was gerade im Lager praktisch ist (Beispiel: Ersatzteile, Dübel, Nägel usw.). Reißfeste Folien lassen sich rundum verschweißen, was beispielsweise im Mode-Versandhandel besonders gefragt ist, um die Ware zu schützen.
  • Auch Lebensmittel können in Flachbeutel verpackt werden. Gängige Flachbeutel aus Papier schützen etwa Backwaren und Brot; Flachbeutel aus unbedenklichem Kunststoff nehmen Lebensmittel auf, die auf diese Weise (fest verschlossen) länger frisch bleiben (Beispiel: Nüsse).