Info: Was ist Seefracht?

Die Güterbeförderung mit einem Schiff wird als Seefracht bezeichnet. Transportiert werden Flüssigkeiten und Gase, Schüttgüter (Massengüter) und Stückgüter zum Beispiel in speziellen Transport-Containern.

Schiffe, die Seefracht befördern, sind auf Binnen-Gewässern und auf den Weltmeeren im Einsatz: Hierfür gibt es sehr viele unterschiedliche Schiffsformen und –größen. Gerade beim Transport über die Weltmeere geht der Trend zu immer größeren Containerschiffen, um die Kosten-Nutzen-Effizienz zu erhöhen. Dies erfordert teilweise Anpassungen in allen logistischen Abläufen, vom Ort des Abganges bis hin zum Ziel. Die zunehmende Größe von Container-Schiffen führt dazu, dass auch technische Be- und Entlademöglichkeiten geschaffen und Tiefwasserhäfen als Landestellen ausgebaut werden müssen. Container-Brücken von gigantischen Ausmaßen sind oft tagelang damit beschäftigt, die Ladung eines großen Schiffes zu löschen.

Seefracht als kostengünstige Versandalternative

Bevorzugt sind besonders voluminöse und schwere Fracht-Güter (so zum Beispiel Schüttgüter) auf dem Seeweg unterwegs; allerdings auch viele preiswerte Waren (etwa aus Fernost). Weil hier die Menge entscheidet – und Seefracht die Geldbörse der Versender schont, können beispielsweise Cent-Artikel (wie Dekorationswaren), Textilien und kleinteilige Elektroartikel auch in Deutschland sehr günstig „auf den Markt geworfen“ werden, die sonst vielleicht keine Abnehmer fänden.

Doch was wird auf dem wasser transportiert?

Das Statistische Bundesamt (Beförderungsmenge nach Verkehrsträgern und Güterabteilungen 2014; NST-2007) zeigt, welche drei Hauptgruppen den Güterverkehr mit Seefracht bilden: Auf dem ersten Platz rangieren Kohle (Schüttgut), nicht raffiniertes Erdöl und Erdgas, die teils mit Spezialschiffen befördert werden. Den zweiten Platz teilen sich chemische Erzeugnisse mit Erzen, Steinen und Erden sowie Bergbau-Erzeugnissen, weil sie der Menge nach fast gleichbedeutend sind. Den dritten Platz nehmen Erzeugnisse der Land- und Forstwirtschaft sowie der Fischerei gemeinsam mit Nahrungs- und Genussmitteln ein, weil auch hier die beförderten Mengen fast gleich sind.

Seefracht ist für viele Basis-Güter unverzichtbar, die an Produktionsprozessen und Veredelungen beteiligt sind. Seefracht trägt jedoch auch erheblich zur flächendeckenden Versorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs bei: vom Notwendigen bis zum Luxus.