Info: Was sind Zuschnitte?

Je größer die Transporteinheit, desto schwieriger die Verpackung. Denn auf einer einzigen Palette können zum Beispiel sehr viele Kartons mit Waren gestapelt sein. Um ein Verrutschen der Packgüter - trotz Stretchfolien-Umhüllung und / oder Umreifung - zu verhindern, gibt es wirkungsvolle Zuschnitte.

Sie erhöhen die Transport-Stabilität der Paletten-Ladung. Meist bestehen die Zuschnitte aus Kunststoff, Papier oder Pappe (Vollpappe, Wellpappe); einige sollen besonders den Boden und den Abschluss einer Ladung sichern. 

Darüber hinaus nennt man Zuschnitte in einigen Fällen auch "Zwischenlagen". Der Name verrät sogleich, wofür sie bestens geeignet sind: Zwischenlagen trennen nicht nur die einzelnen Schichten einer Ladung, sondern sie begünstigen das Stapeln der Kartons und erhöhen die Paletten-Stabilität. Natürlich können die Paletten auch mit anderen Gütern beladen sein, die ganz unterschiedlich verpackt sind. Dementsprechend angepasst sind Zuschnitte. Je nachdem, welche Funktion hier erwünscht ist, bestehen die Zwischenlagen und Zuschnitte aus unterschiedlichen Materialien sowie Maßen, angepasst an Normen (Europool-Palette) oder individuell, oft ausgerüstet mit speziellen Eigenschaften. 

Erhältlich sind beispielsweise: 

  • Zuschnitte aus Karton, die für die Sicherung der einzelnen Paletten-Lagen sorgen. Das, was auf den Paletten gelagert und transportiert wird, kann durch die effiziente Zwischenlage nicht so leicht verrutschen. Darüber hinaus lassen sich auch der Paletten-Boden und der Abschluss mit einem solchen Zuschnitt abdecken. Das bietet einen zusätzlichen Schutz vor Verschmutzung und Beschädigung der geladenen Güter. 
  • Zuschnitte aus Wellpappe liegen zwischen einzelnen Lagen der Palettenladung. Auch sie sind ein wirksamer Anti-Rutsch-Schutz. Wellpappe-Zuschnitte mit zwei Wellen sind besonders für Lasten mit einem höheren Gewicht und partiell auftretende Belastung geeignet. 
  • Zuschnitte aus preiswertem Papier haben vor allem eine rutschhemmende Wirkung. Der Grund dafür: Das Papier ist rau, die Ladung gleitet darauf also selbst bei einem schüttelintensiven Transport nicht sehr leicht. Spezialpapiere, die beispielsweise auch gegen Feuchtigkeit ausgerüstet sind, reduzieren den Aufwand, der durch Folien und Umreifungen entstünde.
  • Zuschnitte aus Polypropylen - etwa Platten, die als Zwischenlage insbesondere sehr schwere Güter sichern. Entsprechende Platten, die mit Hohlkammern ausgerüstet sein können, sind sehr robust. Sie brechen nicht so leicht und haben eine beständige Oberfläche, die auch für schwierige Güter mit unregelmäßigen Formen eine "griffige" Hilfe sein kann. Aus PP sind auch glatte und ebene Zwischenlagen auf dem Markt, um beispielsweise in der Pharma- und Kosmetikindustrie verwendet zu werden. Ihr Vorteil: Sie sind mehrfach verwendbar, leicht zu reinigen und vor allem in ihrer Form anhaltend stabil. Durch den mehrfachen Einsatz erhöht sich der wirtschaftliche Nutzen.
  • Zuschnitte aus PE, etwa Lagegitter, trennen Güter beim Transport. Werkstoffe, Materialien und Endprodukte lassen sich damit bequem sichern. Darüber hinaus sind Verbundmaterialien eine hervorragende Unterlage für Paletten. Als Zwischenlage und schützende Abdeckung schirmt das Material vor Nässe ab; Korrosion wird vermindert. So verhält es sich mit Verbundmaterial aus einer zusätzlichen Aluminiumbeschichtung und zweiseitiger PE-Beschichtung (Alu-PE). Aus PE-Schaum werden zudem stoß- und rutschhemmende Zuschnitte hergestellt, die für Euro(pool)-Paletten geeignet sind. Die Schaumzuschnitte verhindern, dass kleinste Erschütterungen die Ladung beschädigen. Außerdem ist PE-Schaum relativ preisgünstig. Feuchtigkeit nimmt der vorteilhafte Schaumzuschnitt nicht an. 

Von herkömmlichen Zwischenlagen sind solche zu unterscheiden, die primär eine sammelnde und selbst verpackende Funktion ausüben. So gibt es zum Beispiel Zwischenlagen, bei denen über das Produkt gestapelt wird. Daraus resultiert eine ideale Dichte der Verpackung, weil die verfügbare Fläche optimal genutzt wird. Die Zwischenlage, etwa aus Kunststoff, erlaubt zum Beispiel, dass Werkzeugteile ihrer Form nach exakt in Aussparungen passen, die in der Zwischenlage vorhanden sind. Darüber hinaus können die einzelnen Zwischenlagen so gestapelt werden, dass das Volumen reduziert wird; vor allem im Leertransport ein weiterer Vorteil.